Example: quiz answers

280526 TI Logobloc 17 40 (D)qxp6 - polo.broetje.de

Logobloc 17 40 kW l-NiedertemperaturkesselSerie L-UB 17 40 kWSerie LSL-UB mit Ladepumpenspeicher 17 25 kW l-Gas-Niedertemperatur-kesselSerie L 17 40 kWSerie LSL mit Lade-pumpenspeicher 17 25 kWTECHNISCHE INFORMATIONR egister 6 Version DatenPlanungshinweiseLogoBloc 17 40 kWINHALTSVERZEICHNIS2 SeiteNormen und Vorschriften3 Allgemeine Produktinformationen4 6 Technische Daten7 8 Abmessungen9 10 Regelung11 12 Hydraulisches Zubeh r13 17 Planungshinweise18 22 Schaltplan lbrenner23 Produktqualit tBR TJE Produkte werden nach strengerWerknorm und strengen G tebedingun-gen gepr ft weit ber die bliche Normhinaus. Schon bei der Entwicklung unsererProdukte setzen wir auf h chste Qualit tder Einzelkomponenten, die wir in derFertigung und w hrend des Produktions-prozesses bis hin zur Endkontrolle lau-fend hrend einer Garantiezeit von f nfJahren ab Erstinstallation wird BR TJEauftretende M ngel an allen von ihr her-gestellten Heizkesselk rpern, Trinkwasser-erw rmern, Heizk rpern, Vakuumsolar-kollektoren sowie an W rmetauschern beibodenstehenden und wandh ngendenGasger ten durch unentgeltliche Instand-setzung oder durch Austausch mangel-hafter Teile beheben.

LogoBloc 17–40 kW INHALTSVERZEICHNIS 2 Seite Normen und Vorschriften 3 Allgemeine Produktinformationen 4–6 Technische Daten 7–8 Abmessungen 9–10 Regelung 11–12 ...

Information

Domain:

Source:

Link to this page:

Please notify us if you found a problem with this document:

Other abuse

Transcription of 280526 TI Logobloc 17 40 (D)qxp6 - polo.broetje.de

1 Logobloc 17 40 kW l-NiedertemperaturkesselSerie L-UB 17 40 kWSerie LSL-UB mit Ladepumpenspeicher 17 25 kW l-Gas-Niedertemperatur-kesselSerie L 17 40 kWSerie LSL mit Lade-pumpenspeicher 17 25 kWTECHNISCHE INFORMATIONR egister 6 Version DatenPlanungshinweiseLogoBloc 17 40 kWINHALTSVERZEICHNIS2 SeiteNormen und Vorschriften3 Allgemeine Produktinformationen4 6 Technische Daten7 8 Abmessungen9 10 Regelung11 12 Hydraulisches Zubeh r13 17 Planungshinweise18 22 Schaltplan lbrenner23 Produktqualit tBR TJE Produkte werden nach strengerWerknorm und strengen G tebedingun-gen gepr ft weit ber die bliche Normhinaus. Schon bei der Entwicklung unsererProdukte setzen wir auf h chste Qualit tder Einzelkomponenten, die wir in derFertigung und w hrend des Produktions-prozesses bis hin zur Endkontrolle lau-fend hrend einer Garantiezeit von f nfJahren ab Erstinstallation wird BR TJEauftretende M ngel an allen von ihr her-gestellten Heizkesselk rpern, Trinkwasser-erw rmern, Heizk rpern, Vakuumsolar-kollektoren sowie an W rmetauschern beibodenstehenden und wandh ngendenGasger ten durch unentgeltliche Instand-setzung oder durch Austausch mangel-hafter Teile beheben.

2 Bei Solarflachkollek-toren gilt eine Garantiezeit von 10 allen brigen durch BR TJE herge-stellten Erzeugnissen und Zubeh r ber-nimmt BR TJE diese Garantie f r einenZeitraum von zwei Jahren ab Erstinstalla-tion. Dies gilt auch f r Ersatzteile, dieau erhalb der Garantiezeit des Produktsausgetauscht werden. Bei Teilen, diew hrend der Garantiezeit des Produktsausgetauscht werden, ist die Garantiezeitder Ersatzteile auf den verbleibendenGew hrleistungszeitraum beschr nkt, ber-steigt aber in keinem Fall den Zeitraumvon zwei Jahren. Teile, die im Rahmenvon Wartungsarbeiten ausgetauscht wer-den, und Teile, die einem nat rlichenVerschlei unterliegen, sind von dieserGarantie 17 40 kWNORMEN UND VORSCHRIFTEN3 DIN18380: Heizungsanlagen und zentrale Wassererw rmungsanlagen (VOB). DIN 4109: Schallschutz im Hochbau. DIN 4755-1: lfeuerungen in Heizungsanlagen.

3 Sicherheitstechni-sche Anforderungen. DIN 4755-2: lfeuerungen. Heiz l-versorgung. Sicherheitstechnische Anforderungen. Pr fung. DIN EN 230: lzerst ubungsbren-ner in Monoblockausf hrung Einrichtungen f r die Sicherheit, die berwachung und die Regelung sowie Sicherheitszeiten. DIN EN 267: lzerst ubungsbren-ner vom Typ Monoblock. DIN 51603-1: Fl ssige Brennstoffe: Heiz l EL. f r die Wasserbeschaffenheit: Richtlinie VDI 2035: Vermeidung von Sch den in Warmwasser-Heizanlagen . BDH-Merkblatt: Vermeidung von Sch den durch Steinbildung in Warmwasser-Heizanlagen .F r Logobloc L und Verwendungvon Gas-Gebl sebrennern zus tzlich: DIN 4756: Gasfeuerungen in Heizungsanlagen. Bau. Ausf hrung. Sicherheitstechnische Grunds tze. DIN EN 298: Feuerungsautomaten f r Gasbrenner und Gasger te mit und ohne Gebl se. DIN EN 676: Gasbrenner und Gebl se.

4 DVGW-TRGI: Technische Regeln f r Gasinstallationen. DVWG-Arbeitsblatt G 260/I und II: Technische Regeln f r die Gasbeschaffenheit. TRF 1996: Technische Regeln f r Fl TJE Stahlheizkessel der SerieLogoBloc entsprechen den Anforderungender DIN 4702 bzw. DIN EN 303 underf llen die grundlegenden Anforderungender EG-Wirkungsgradrichtlinie92/42/EWG als Kessel werden in Heizungsanlagennach DIN EN 12828 verwendet. Die indiesen Richtlinien genannten Betriebs-bedingungen sind zu Installation und Inbetriebnahme derHeizkessel sind neben den rtlichenBauvorschriften und Vorschriften berFeuerungsanlagen u. a. folgendeNormen, Regeln und Richtlinien zubeachten: EnEV:Energieeinsparverordnung Verordnung ber energieeinsparenden W rmeschutz und energiesparende Anlagentechnik bei Geb uden. 1. BlmSchV: Erste Verordnung zur Durchf hrung des Bundes-Immisions-schutzgesetzes.

5 Verordnung ber Kleinfeuerungsanlagen. FeuVo: Feuerungsverordnung der Bundesl nder. DVGW: Arbeitsblatt G VDI 2035: Richtlinien zur Verh tung von Sch den durch Korrosion und Steinbildung in Warmwasserheizungs-anlagen. DIN EN 12828: Offene und geschlosse-ne physikalisch abgesicherte W rme-erzeugungsanlagen mit Vorlauf-temperaturen bis 120 C Sicherheitstechnische Ausf hrung. DIN EN 12828: Geschlossene thermos-tatisch abgesicherte W rmeerzeu-gungsanlagen mit Vorlauftemperatu-ren bis 120 C Sicherheitstechnische Ausf hrung. DIN 4705-3 undDIN EN 13384: Berechnung von Schornsteinabmessungen. DIN 18160: Abgasanlagen DIN 4753: Wassererw rmungsanlagen f r Trink- und Betriebswasser. DIN 1988: Technische Regeln f r Trinkwasserinstallationen (TRWI). DIN VDE 0100; EN 50165 (vormals DIN 57722; VDE 0722): Errichtung von Starkstromanlagen mit Nenn-spannung bis 1000 V; elektrische Ausf hrung von nicht elektrischen Ger ten f r den Hausgebrauch und hnliche Zwecke.

6 DIN VDE 0116: Elektrische Ausr stung von Logobloc Kesseltechnik wirtschaftlich emissionsarm langlebig wartungsfreundlichDer BR TJE Logobloc ist einNiedertemperatur-Kessel f r gleitendabgesenkten Betrieb mit einer Kessel-temperatur-Minimalbegrenzung auf 38 C und Totalabschaltung, wenn keineW rme angefordert wird. Er entsprichtden deutschen sowie EU-Normen und istf r den Einsatz in Warmwasserheizungs-anlagen nach DIN EN 12828 EnergieausnutzungDer ovale Feuerraum bietet wegen des geringen Abstandes der Flammebzw. des hei en Brennerrohres beiBlaubrennern zur wassergek hltenFeuerraumwand einen g nstigenW rme Restw rme wird bis auf einen f r den Schornsteinzug not-wendigen kleinen Anteil in der dar ber angeordneten Nachschalt-heizfl che an das Heizwasser gebenden Einfluss auf den guten W rme bergang hat der eingebaute starke W rmed mmung sorgt f rkleine Strahlungs- und Bereitschafts-w SchadstoffemissionenDer wassergek hlte glatte Feuerraumbietet wegen seiner niedrigen Ober-fl chentemperaturen die idealeUmgebung f r eine uscharmer Betrieb durchintegrierten Wirbulator oderAbgasschalld mpferEin zum thermischen Wirkprinzip derLogoBloc Kessel geh render patent-rechtlich gesch tzter Wirbulator ber-nimmt im Kesselbetrieb gleichzeitig eineschalld mpfende werden die Betriebsger uschpegelgesenkt.

7 Sodass nur bei ung nstigenSchornsteinverh ltnissen der Einbaueines zus tzlichen Abgasschalld mpferserforderlich schalltechnisch ung nstigenAnlagenbedingungen ist ein integrierba-rer Schalld mpfer SDI als Sonderzubeh rzur Nachr stung des L-UB erh Betriebsger usche im Abgasweg wer-den mit dem SDI um weitere 7 dB (A) 17 40 kWALLGEMEINE PRODUKTINFORMATIONEN4 Langlebig durch BR TJE Thermomix-PrinzipMa gebend f r den trockenen NT-Betrieb und damit f r die langeLebensdauer ist die besondere undpatentrechtlich gesch tzte Wasser-f hrung im kalte R cklaufwasser wird bereitsleicht vorgew rmt von oben im vorderenBereich des Kessels eingeleitet. Dort, wodie Heizgastemperatur am h chsten wird wirksam der Kondenswasser-bildung das Wasser nicht auf direktemWege in Richtung Vorlaufstutzen flie t, ist ein spezieller Vorlaufkanal im hinteren Teil des Kessels sorgt daf r, dass das schonnahezu auf Vorlauftemperatur er-w rmte Wasser von unten in den Kanaleingef hrt und um den Kessel herumnach oben geleitet wird auch eine exakte Temperatur-messung durch die oben im Kessel angeordneten Temperaturf hler Unit L-UBBR TJE Thermomix-PrinzipKVKRS erienm ig:der schalld mpfende WirbulatorZubeh r.

8 Der integrierbare Schalld mpfer SDI f r L-UBLogoBloc 17 40 kWALLGEMEINE PRODUKTINFORMATIONEN5 TurboTherm 0-42 USDieser f r besonders schadstoff-arme Verbrennung entwickelteBlaubrennerist in der Logobloc UnitL-UB und LSL-UB dem Blaubrenner wird das Heiz lvor der Verbrennung verdampft. Dasgeschieht in der zum Brennerkopfgeh renden hei en Rezirkulations-brennkammer. Das verdampfte l verbrennt dann mit blauer dieses Verbrennungsprinzips: DieVermischung von Verbrennungsluft undBrennstoff ist intensiver als bei Low-NOX-Brennern und der erreichbare CO2-Gehalt h Reduzierung der Stickoxid-bildung wird auch bei Blaubrennernwesentlich durch den Anteil der Heiz-gasrezirkulation und die damit ver-bundene Flammenk hlung erreicht. Je mehr Heizgas rezirkuliert, desto niedriger die wartungsfreundlich Der hinter der einfach abzunehmendenSchall- und W rmeschutzhaube befindli-che Brenner hat bersichtlich angeordne-te und bew hrte Komponenten.

9 Achtm gliche Wartungspositionen bietenbequemen ffnen der Kesselt r undHerausziehen des Wirbulators sind die ausschlie lich glatten Fl chen von Feuerraum, Nachschaltheizfl che und Abgasstutzen von vorne leicht zu reinigen. Spezialb rsten sind nicht ovale Feuerraum erm glicht auch das Ausschwenken der Kessel-t r mit Blaubrenner! Emissionswerte Logobloc Unit mg / kWh300250200150100050000 Grenzwertenach DIN EN 3031. BlmSchVL-UBNOXCO2601101206060 Grenzwertenach RAL-UZ 46110I 9056 Logobloc 17 40 kWALLGEMEINE PRODUKTINFORMATIONENM odellL-UB 17 C L/L-UB 20 C L/L-UB 25 C L/L-UB 30 CL/L-UB 40 CSystemspeicherTiefspeicherEAS-T150 C EAS-T200C Runder StandspeicherEAS 120 C EAS 150 C EAS 200 C EAS 300 C EAS 400 C EAS 500 C Trinkwasserbereitung Die zentrale Trinkwasserversorgung mitSpeicher-Trinkwasserbereitern ist dasheute am weitesten verbreitete bietet einen hohen Komfort und istzudem kosten- und g nstige Kosten-Nutzen-Verh ltnisse bietet der im Logobloc LSLintegrierte Speicher ist mit dem Kessel bereine Ladepumpenleitung verbunden.

10 Beidieser Ausf hrung kann unabh ngig vonder Kesseltemperatur die gew nschteSpeichertemperatur eingestellt Bedarf kann der Speicher f r dieEinbringung abgenommen r eine individuelle Zuordnung vonKessel- und Speicherleistung stehen imDesign auf den Logobloc abgestimmteSystem-Tiefspeicher EAS-T 150 C undEAS-T 200 C zur ber hinaus sind runde Beistell-Speicher der Serie EAS mit 120, 150,200, 300, 400 und 500 l Ladepumpensets f r alleSpeicher bis 200 l vereinfachen erheb-lich den TJE Trinkwasserspeicher werdenauf der Trinkwasserseite wirksam durcheine Emaillierung nach DIN 4753 Teil 3vor Korrosion gesch tzt. Zus tzlichenSchutz bietet die Email wird bei hohen Temperaturenauf den Stahl aufgeschmolzen und bildeteine echte verh lt sich wie Glas elektro-chemisch neutral, ist hygienisch undbakteriologisch TJE Trinkwasserspeicher sind f rjedes Trinkwasser Die l-Niedertemperaturkessel werdenmit Brenner, Verkleidung, Kesselschalt-feld und Regelung komplett montiert imHolzverschlag auf Palette der Serie L werden mitVerkleidung, Kesselschaltfeld undRegelung komplett montiert imHolzverschlag auf Palette des LSL-Kessels: aufgemeinsamer Palette Kesselk rper mitabschraubbarem PU-gesch umtenSpeicher, separate Verkleidung undW rmed mmung, separat Systemregler ISR-Plus Das komplett montierte und verdrahteteKesselschaltfeld mit dem integriertenSystemregler ISR-Plus geh rt zumLieferumfang des Kessels.


Related search queries