Example: air traffic controller

Das neue Steiermärkische Baugesetz - net-eb.at

STEIERM RKISCHES Baugesetz NEUERUNGEN 2011. DAS NEUE STEIERM RKISCHE Baugesetz . ENERGIERELEVANTE NEUERUNGEN AB MAI 2011. netEB ERFAHRUNGSAUSTAUSCHTREFFEN MAI 2011. Skalicki- STEIERM RKISCHES Baugesetz NEUERUNGEN 2011. Inhalt Die Steierm rkische Baugesetznovelle 2010. Harmonisierungskonzept OIB-Richtlinien Skalicki- Inhalt 1. STEIERM RKISCHES Baugesetz NEUERUNGEN 2011. Die Steierm rkische Baugesetznovelle 2010. Skalicki- Inhalt Bauvorschriften STEIERM RKISCHES Baugesetz NEUERUNGEN 2011. Steierm rkische Baugesetznovelle 2010. Landtagsbeschluss 6. Juli 2010 zur Novelle des Steierm rkischen Baugesetzes Implementierung zielorientierter bautechnischer Anforderungen Konkretisierung der zielorientierten bautechnischen Anforderungen auf Basis einer Verordnung mit Orientierung an den Richtlinien des OIB und an den weiterf hrenden technischen Regelwerken - Inkrafttreten der Baugesetznovelle: - Inkrafttreten der Stmk.

10.05.2011 1 steiermÄrkisches baugesetz neuerungen 2011 © skalicki-10.5.2011 das neue steiermÄrkische baugesetz energierelevante neuerungen ab mai 2011

Information

Domain:

Source:

Link to this page:

Please notify us if you found a problem with this document:

Other abuse

Transcription of Das neue Steiermärkische Baugesetz - net-eb.at

1 STEIERM RKISCHES Baugesetz NEUERUNGEN 2011. DAS NEUE STEIERM RKISCHE Baugesetz . ENERGIERELEVANTE NEUERUNGEN AB MAI 2011. netEB ERFAHRUNGSAUSTAUSCHTREFFEN MAI 2011. Skalicki- STEIERM RKISCHES Baugesetz NEUERUNGEN 2011. Inhalt Die Steierm rkische Baugesetznovelle 2010. Harmonisierungskonzept OIB-Richtlinien Skalicki- Inhalt 1. STEIERM RKISCHES Baugesetz NEUERUNGEN 2011. Die Steierm rkische Baugesetznovelle 2010. Skalicki- Inhalt Bauvorschriften STEIERM RKISCHES Baugesetz NEUERUNGEN 2011. Steierm rkische Baugesetznovelle 2010. Landtagsbeschluss 6. Juli 2010 zur Novelle des Steierm rkischen Baugesetzes Implementierung zielorientierter bautechnischer Anforderungen Konkretisierung der zielorientierten bautechnischen Anforderungen auf Basis einer Verordnung mit Orientierung an den Richtlinien des OIB und an den weiterf hrenden technischen Regelwerken - Inkrafttreten der Baugesetznovelle: - Inkrafttreten der Stmk.

2 Bautechnikverordnung: Gleichzeitig: Au erkrafttreten der Energieeinsparungs- und W rmeschutzverordnung Skalicki- Inhalt Bauvorschriften 2. STEIERM RKISCHES Baugesetz NEUERUNGEN 2011. Steierm rkische Baugesetznovelle 2010. I. HAUPTST CK - Allgemeine Grunds tze und verfahrensrechtliche Vorschriften II. HAUPTST CK - Bautechnische Vorschriften III. HAUPTST CK - Strafbestimmungen, bergangs- und Schlussbestimmungen Bautechnische Vorschriften I. Teil - Allgemeine bautechnische Bestimmungen II. Teil - Besondere bautechnische Bestimmungen Allgemeine bautechnische Bestimmungen Abschnitt I - Anforderungen an die Planung, Bauausf hrung und Bauprodukte Abschnitt II bis VII - Zielorientierte bautechnische Anforderungen Abschnitt VIII - Konkretisierung der technischen Anforderungen Skalicki- Inhalt Bauvorschriften STEIERM RKISCHES Baugesetz NEUERUNGEN 2011.

3 Steierm rkische Baugesetznovelle 2010. II. HAUPTST CK - Bautechnische Vorschriften I. Teil - Allgemeine bautechnische Bestimmungen . II. Abschnitt - Mechanische Festigkeit und Standsicherheit 48. III. Abschnitt - Brandschutz 49 - 54. IV. Abschnitt - Hygiene, Gesundheit und Umweltschutz 55 - 68. V. Abschnitt - Nutzungssicherheit und Barrierefreiheit 69 - 76. VI. Abschnitt - Schallschutz 77 - 79. VII. Abschnitt - Energieeinsparung und W rmeschutz 80 81. VIII. Abschnitt - Konkretisierung der technischen Anforderungen 82. Skalicki- Inhalt Bauvorschriften 3. STEIERM RKISCHES Baugesetz NEUERUNGEN 2011. Steierm rkische Baugesetznovelle 2010. Energierelevante Neuerungen Alte Rechtslage Neue Rechtslage Allgemeine Anforderungen 43 Abs. 2 Z. 6 80. Energieausweis 43 a 81. Konkretisierung der technischen Anforderungen 43 b 82.

4 Umsetzung im Verordnungsweg Stmk. Energieeinsparungs- Stmk. und W rmeschutzverordnung Bautechnikverordnung 2011 StBTV 2011. Skalicki- Inhalt Bauvorschriften STEIERM RKISCHES Baugesetz NEUERUNGEN 2011. Steierm rkische Baugesetznovelle 2010. Auszug zum VII. Abschnitt Energieeinsparung und W rmeschutz Allgemeine Anforderungen 80. (1) Bauwerke und all ihre Teile m ssen so geplant und ausgef hrt sein, dass die bei der Verwendung ben tigte Energiemenge nach dem Stand der Technik begrenzt wird. Auszugehen ist von der bestimmungsgem en Verwendung des Bauwerks; die damit verbundenen Bed rfnisse (insbesondere Heizung, Warmwasserbereitung, K hlung, L ftung, Beleuchtung) sind zu ber cksichtigen. (2) Bei der Beurteilung, ob die Energiemenge gem Abs. 1 nach dem Stand der Technik begrenzt wird, ist insbesondere Bedacht zu nehmen auf 1.

5 Art und Verwendungszweck des Bauwerks, 2. Gew hrleistung eines dem Verwendungszweck entsprechenden Raumklimas; insbesondere sind ung nstige Auswirkungen, wie unzureichende Bel ftung oder sommerliche berw rmung, zu vermeiden, 3. die Verh ltnism igkeit von Aufwand und Nutzen hinsichtlich der Energieeinsparung. Bisherige Rechtslage 43 Abs. 2 Z. 6 Stmk. BauG 1995. Skalicki- Inhalt Bauvorschriften 4. STEIERM RKISCHES Baugesetz NEUERUNGEN 2011. Steierm rkische Baugesetznovelle 2010. Auszug zum VII. Abschnitt Energieeinsparung und W rmeschutz Allgemeine Anforderungen 80. (3) Nach Ma gabe der Bestimmungen des 81 ist ein Energieausweis zu erstellen.. (6) Unabh ngig von der Regelung gem Abs. 5 hat bei der Errichtung neuer Wohnbauten die Warmwasserbereitung unter Verwendung thermischer Solaranlagen oder direkt aus anderen.

6 Erneuerbaren Energietr gern, sofern deren Einsatz jeweils nicht wirtschaftlich unzweckm ig ist, oder ber eine Fernw rmeversorgung aus erneuerbaren Energietr gern oder hocheffizienter Kraft-W rme-Kopplung, wenn diese ganzj hrig verf gbar ist, zu erfolgen. Der Verwendung thermischer Solaranlagen d rfen in Schutzgebieten nach dem Ortsbildgesetz 1977 und dem Grazer Altstadterhaltungsgesetz 2008 Gr nde des Stra en-, Orts- und Landschaftsbildes im Sinne des 43 Abs. 4 nicht entgegenstehen. Bisherige Rechtslage 43 Abs. 2 Z. 6 Stmk. BauG 1995. Skalicki- Inhalt Bauvorschriften STEIERM RKISCHES Baugesetz NEUERUNGEN 2011. Steierm rkische Baugesetznovelle 2010. Auszug zum VII. Abschnitt Energieeinsparung und W rmeschutz Energieausweis 81.. (7) Die Aussteller von Energieausweisen haben die Energieausweise gem den Bestimmungen des Bundesgesetzes ber das Geb ude- und Wohnungsregister (GWR-Gesetz).

7 BGBl. I Nr. 9/2004, in der Fassung BGBl. I Nr. 125/2009, in der Energieausweisdatenbank zu registrieren. Bisherige Rechtslage 43a Abs. 7 und 8 Stmk. BauG 1995. Wer einen Energieausweis ausstellt, hat die Daten des Energieausweises an Stellen, die mit Verordnung gem Abs. 8 festgelegt werden k nnen, ber den daf r vorgesehenen Zugang zum Zwecke der statistischen Erfassung zur Verfolgung energiepolitischer Ziele unverz glich zu bermitteln. Die Landesregierung kann durch Verordnung Stellen bestimmen, denen die Daten gem Abs. 7 zu bermitteln sind sowie n here Vorschriften ber den Inhalt und die Form der Daten bermittlung erlassen. Skalicki- Inhalt Bauvorschriften 5. STEIERM RKISCHES Baugesetz NEUERUNGEN 2011. Steierm rkische Baugesetznovelle 2010. Auszug zum VIII. Abschnitt Konkretisierung der technischen Anforderungen Richtlinien des sterreichischen Instituts f r Bautechnik 82.

8 (1) Die Landesregierung kann durch Verordnung jene Voraussetzungen bestimmen, unter denen den im 1. Teil des II. Hauptst ckes festgelegten bautechnischen Anforderungen entsprochen wird. Sie hat sich dabei an Richtlinien und technischen Regelwerken, die vom sterreichischen Institut f r Bautechnik (OIB) herausgegeben werden, zu orientieren. (2) Die Landesregierung hat die mit der Verordnung gem Abs. 1 festgelegten Erfordernisse an die Gesamtenergieeffizienz von Geb uden sp testens alle 5 Jahre zu berpr fen und erforderlichenfalls anzupassen. (3) Die Beh rde hat auf Antrag Abweichungen von den durch Verordnung gem Abs. 1. festgelegten Bestimmungen zuzulassen, wenn die Bauwerberin/der Bauwerber nachweist, dass dadurch dennoch das gleiche Schutzniveau erreicht wird. Bisherige Rechtslage 43b Stmk. BauG 1995.

9 Skalicki- Inhalt Bauvorschriften STEIERM RKISCHES Baugesetz NEUERUNGEN 2011. Steierm rkische Baugesetznovelle 2010. Auszug zum III. Hauptst ck Strafbestimmungen, bergangs- und Schlussbestimmungen bergangsbestimmungen zur Novelle LGBl. Nr. 13/2011 119j (1) Die zum Zeitpunkt des Inkrafttretens der Novelle LGBl. Nr. 13/2011 anh ngigen Verfahren sind nach den bis zum Zeitpunkt des Inkrafttretens der Novelle geltenden Bestimmungen zu Ende zu f hren.. Skalicki- Inhalt Bauvorschriften 6. STEIERM RKISCHES Baugesetz NEUERUNGEN 2011. Steierm rkische Baugesetznovelle 2010. Steierm rkische Bautechnikverordnung 2010 StBTV 2010. OIB-Richtlinien 1. (1) Den im 1. Teil des II. Hauptst ckes des Steierm rkischen Baugesetzes festgelegten Anforderungen wird entsprochen, wenn folgende OIB-Richtlinien, jeweils Ausgabe April 2007.

10 (Anlagen), soweit diese unter Ber cksichtigung des Abs. 3 anzuwenden sind, eingehalten werden: 1. OIB-Richtlinie 1: Mechanische Festigkeit und Standsicherheit 2. OIB-Richtlinie 2: Brandschutz 3. OIB-Richtlinie : Brandschutz bei Betriebsbauten 4. OIB-Richtlinie : Brandschutz bei Garagen, berdachten Stellpl tzen und Parkdecks 5. OIB-Richtlinie 3: Hygiene, Gesundheit und Umweltschutz 6. OIB-Richtlinie 4: Nutzungssicherheit und Barrierefreiheit 7. OIB-Richtlinie 5: Schallschutz 8. OIB-Richtlinie 6: Energieeinsparung und W rmeschutz Bisherige Rechtslage 2 Stmk. Energieeinsparungs- und W rmeschutzverordnung: Den in 43 Abs. 2 Z. 6 des Stmk. Baugesetzes festgelegten Anforderungen wird jedenfalls entsprochen, wenn die OIB-Richtlinie 6, Energieeinsparung und W rmeschutz . eingehalten wird. Skalicki- Inhalt Bauvorschriften STEIERM RKISCHES Baugesetz NEUERUNGEN 2011.


Related search queries