Example: barber

Fru ktosem alab sorp tion - dgaki.de

POSITIONSPAPIER. Position Paper Fruktosemalabsorption Stellungnahme der AG Nahrungsmittelallergie in der Deutschen Gesellschaft f r Allergologie und klinische Immunologie (DGAKI). Christiane Sch fer 1 , Imke Reese 2 , Barbara K. Ballmer-Weber 3 , Kirsten Beyer 4 , Stephan Erdmann 5, Thomas Fuchs 6 , Margot Henzgen 7, Isidor Huttegger 8 , Uta Jappe 9 , J rg Kleine-Tebbe 10, Ute Lepp 11 , Bodo Niggemann 12 , Martin Raithel 13 , Joachim Saloga 14 , Zsolt Sz pfalusi 15, Stefan Vieths 9 , Thomas Werfel 16 , Torsten Zuberbier 17, Margitta Worm 17*.

P o sitio n P a p e r P O S IT IO N S P A P IE R 68 Aller go J 2010; 19 : 66 Ð 9 F ru k to se m a la b so rp tio n tosespezifischen G L U T -5-T ran sporters durch die ...

Information

Domain:

Source:

Link to this page:

Please notify us if you found a problem with this document:

Other abuse

Transcription of Fru ktosem alab sorp tion - dgaki.de

1 POSITIONSPAPIER. Position Paper Fruktosemalabsorption Stellungnahme der AG Nahrungsmittelallergie in der Deutschen Gesellschaft f r Allergologie und klinische Immunologie (DGAKI). Christiane Sch fer 1 , Imke Reese 2 , Barbara K. Ballmer-Weber 3 , Kirsten Beyer 4 , Stephan Erdmann 5, Thomas Fuchs 6 , Margot Henzgen 7, Isidor Huttegger 8 , Uta Jappe 9 , J rg Kleine-Tebbe 10, Ute Lepp 11 , Bodo Niggemann 12 , Martin Raithel 13 , Joachim Saloga 14 , Zsolt Sz pfalusi 15, Stefan Vieths 9 , Thomas Werfel 16 , Torsten Zuberbier 17, Margitta Worm 17*.

2 1. Ern hrungstherapie, Hamburg; 2 Ern hrungstherapie, M nchen; 3 Dermatologische Klinik, Universit tsSpital Z rich, Schweiz; 4 Klinik f r P diatrie mit Schwerpunkt Pneumologie und Immunologie, Charit Universit tsmedizin Berlin; 5 Praxis f r Dermatologie, Bergisch-Gladbach; 6 Abteilung Dermatologie und Venerologie, Universit tsmedizin G ttingen; 7 Pneumologie und Allergologie, Klinik f r Innere Medizin I, Friedrich-Schiller- Universit t, Jena; 8 Universit tsklinik f r Kinder- und Jugendheilkunde, Paracelsus Medizinische Privatuniversit t, Salzburger Landeskliniken, Salzburg, sterreich; 9 Abteilung Allergologie, Paul-Ehrlich-Institut, Langen; 10 Allergie- und Asthma-Zentrum Westend, Berlin; 11 Herz-Lungen- Praxis Stade; 12P diatrische Allergologie und Pneumologie, Hedwig-von-Rittberg-Zentrum, DRK-Kliniken Westend, Berlin; 13 Gastroenterologie, Pneumologie und Endokrinologie, Medizinische Klinik 1, Universit t Erlangen.

3 14 Universit tshautklinik, Johannes-Gutenberg-Universit t, Mainz;. 15. Universit tsklinik f r Kinder- und Jugendheilkunde, Medizinische Universit t Wien, sterreich; 16 Klinik und Poliklinik f r Dermatologie und Venerologie, Medizinische Hochschule Hannover; 17 Allergie-Centrum-Charit , Klinik f r Dermatologie, Venerologie und Allergologie, Charit . Universit tsmedizin Berlin Fructose Einleitung Pathophysiologie und Diagnostik der malabsorption Der Begriff der Nahrungsmittelunvertr glichkeit Fruktosemalabsorption umfasst eine Vielzahl von unterschiedlichen Pa- Anders als bei den Monosacchariden Glukose und thomechanismen.

4 Vor allem bei gastrointestinalen Galaktose, die im oberen Duodenum bzw. Jejunum Symptomen spielen Enzymdefekte und Malabsorp- vollst ndig resorbiert werden, ist die Resorptions- tionen differenzialdiagnostisch zur IgE-vermittelten kapazit t f r Fruktose begrenzt [19, 26]. Wegen Nahrungsmittelallergie eine wichtige Rolle, so dass dieser langsamen Resorbierbarkeit besteht f r Fruk- in der folgenden Stellungnahme auch aufgrund der tose eine physiologische Kohlenhydratmalabsorpti- hohen Pr valenz der Fruktosemalabsorption die on, wenn mehr als 35 50 g aufgenommen werden wichtigsten Schritte einer sinnvollen Diagnostik [3, 6, 25].

5 Durch ver nderte Verzehrgewohnheiten und Therapie zusammenfassend dargestellt wer- ist die Fruktoseaufnahme stetig gestiegen und kann den. bei ausgiebigem S igkeiten- und/oder Obstkon- Verbesserte Diagnostikmethoden und ein ver- sum die physiologischen Grenzen bersteigen [9]. ndertes Ern hrungsverhalten haben zu einer ge- Vor allem ein niedriger Fett- und Proteingehalt h uften Diagnosestellung der Fruktosemalabsorp- der Nahrung f hren zu einer deutlichen Transitbe- tion gef hrt. Die Fruktosemalabsorption ist zwar schleunigung des Speisebreis im oberen Gastrointes- pathophysiologisch ein bekanntes, aber mit thera- tinaltrakt, so dass die Aufnahme von Fruktose ein- peutischen Unsicherheiten behaftetes Beschwerde- geschr nkt ist [12, 14, 24] (Abb.)

6 1). Nicht resorbier- bild, ber dessen Krankheitswert Uneinigkeit te Fruktose gelangt in tiefer gelegene Darmabschnitte herrscht. Eine Vielzahl von vorliegenden Studien und wird dort durch Bakterien vor allem im Kolon ist hinsichtlich fehlender Standardisierung der Test- metabolisiert. Hierdurch entstehen vermehrt kurz- verfahren zum Teil nicht vergleichbar und deshalb kettige Fetts uren, und es kommt zu einer verst rk- bez glich ihrer Schlussfolgerungen inkoh rent und ten Gasbildung (u. a. H2, CO2, Methan), die dann kritisch zu bewerten [18].

7 Zu Beschwerden f hren kann [5]. Als Fruktosemalabsorption wird die unphysio- logisch begrenzte Aufnahmekapazit t von < 25 g Korrespondenzanschrift/Correspondence to Fruktose mit Auftreten von typischen Symptomen Dipl. oec. troph. Christiane Sch fer Allergologische Schwerpunktpraxis Colonnaden 72. Stand 20354 Hamburg *Die Autoren bilden die Arbeitsgruppe Nahrungsmittelallergie der 25. September 2009 E-Mail: der DGAKI. 66 Allergo J 2010; 19: 66 9. Tabelle 1. Differenzialdiagnostik der Fruktoseunvertr glichkeit Heredit re Fruktoseintoleranz (HFI) Fruktosemalabsorption (FM) Fruktose berhang Pr valenz Deutschland: 1 : Europa/Nordamerika: 1 von 3 Erwachsenen, 2 von 3 Kleinkindern Pathophysiologie Angeborene Stoffwechselst rung mit Eingeschr nkte Transportkapazit t (< 25 g) Physiologische Resorptions- Defizienz der Fruktose-1-Phosphat-Aldolase in der Biomembran f hrt zu Anflutung von kapazit t von Fruktose (35 g).

8 (Aldolase B), so dass es zur toxischen Fruktose im Dickdarm, die dort bakteriell wird durch das augenblickliche Akkumulation von Fruktose-1-Phosphat in zersetzt wird Nahrungsangebot und die Leber, Niere und D nndarm kommt Zusammenstellung der Nahrung berschritten [2]. Symptome belkeit, Erbrechen, schwere Hypoglyk mien, Meteorismus, Flatulenz, V llegef hl, Unregelm ige wiederkehrende Transaminasenerh hung, Quick-Erniedrigung, breiige St hle, Diarrh , Obstipation weiche breiige St hle, Diarrh , unklare Leber- und/oder Nierenfunktions- Flatulenz, Obstipation st rungen Diagnostik 2 5 ml EDTA-Blut zur Aldolase-B-Gen- H2-Atemtestung mit 25 g Fruktose in Kontrolle der Ern hrungs- Mutationsanalyse (DNA-Test bez glich der 250 ml Wasser (Messabst nde alle 20 min und Symptomprotokolle Mutationen A149P.))

9 A174D, Y203X, N334K) ber 180 min): klinische Symptome und durchschnittlicher Anstieg um 20 ppm gegen ber dem Ausgangswert [18, 21, 23]. Therapie Lebenslang bestehende St rung, die Tempor r befristete moderate Fruktose- Ern hrungsumstellung durch strengster fruktosefreier Kost bedarf reduktion der Nahrung mit anschlie ender Beseitigung isolierter Ver- Austestung des individuellen Schwellenwerts zehrangebote von Zuckeralkoholen nach Verzehr bezeichnet [20]. Die Fruktosemalab- lich befristete moderate Fruktosereduktion [10, 17]. sorption wird mittels des H2-Atemtests diagnosti- Anschlie end k nnen durch eine begleitende ziert.

10 Bei der Durchf hrung von H2-Testungen Kostumstellung die Expression des GLUT-5-Trans- werden 25 g Fruktose in 250 ml Wasser (Kinder: porters gesteigert und die Vertr glichkeit von Fruk- 1 g/kg K rpergewicht) gel st. Vorher und in 20- tose in der t glichen Nahrung in physiologischen min tigen Abst nden ber 3 h werden die H2-Kon- Mengen erreicht werden [4, 11, 16, 25]. zentrationen in der Atemluft gemessen und das Nahrungsmittelempfehlungen, die bei Vorlie- Auftreten von Beschwerden dokumentiert. Als pa- gen einer HFI indiziert sind, verfolgen di tetisch thologisch wird ein Anstieg > 20 ppm vom Leerwert, eine lebenslange strikte Fruktosemeidung und sind verbunden mit klinischen gastrointestinalen Sym- f r Fruktosemalabsorber nicht sinnvoll [13].


Related search queries