Example: bankruptcy

Regeln für das Bruchrechnen - Vortrag Legasthenie

Regeln f r das Bruchrechnen 1. Erweitern von Br chen Br che werden mit einer Zahl erweitert, indem man den Z hler und den Nenner mit derselben Zahl multipliziert. 5 5 7 35. Beispiel: erweitert mit 7: =. 8 8 7 56. 2. K rzen von Br chen Br che werden gek rzt, indem man Z hler und Nenner durch dieselbe Zahl dividiert. 15 15 : 5 3. Beispiel: gek rzt mit 5: =. 55 55 : 5 11. 3. Addition von Br chen Br che werden addiert, indem man sie auf den gleichen Nenner erweitert, anschlie end die Z hler addiert und den Nenner beibeh lt. 4 3 32 15 47. Beispiel: + = + =. 5 8 40 40 40. 4. Subtraktion von Br chen Br che werden subtrahiert, indem man den Hauptnenner bildet, anschlie end die Z hler subtrahiert und den Nenner beibeh lt 7 3 35 27 8. Beispiel: = =. 9 5 45 45 45. 5. Multiplikation von Br chen mit einer nat rlichen Zahl Br che werden mit einer nat rlichen Zahl multipliziert, indem man den Z hler mit der Zahl multipliziert.

Regeln für das Bruchrechnen 1. Erweitern von Brüchen Brüche werden mit einer Zahl erweitert, indem man den Zähler und den Nenner mit derselben Zahl

Information

Domain:

Source:

Link to this page:

Please notify us if you found a problem with this document:

Other abuse

Transcription of Regeln für das Bruchrechnen - Vortrag Legasthenie

1 Regeln f r das Bruchrechnen 1. Erweitern von Br chen Br che werden mit einer Zahl erweitert, indem man den Z hler und den Nenner mit derselben Zahl multipliziert. 5 5 7 35. Beispiel: erweitert mit 7: =. 8 8 7 56. 2. K rzen von Br chen Br che werden gek rzt, indem man Z hler und Nenner durch dieselbe Zahl dividiert. 15 15 : 5 3. Beispiel: gek rzt mit 5: =. 55 55 : 5 11. 3. Addition von Br chen Br che werden addiert, indem man sie auf den gleichen Nenner erweitert, anschlie end die Z hler addiert und den Nenner beibeh lt. 4 3 32 15 47. Beispiel: + = + =. 5 8 40 40 40. 4. Subtraktion von Br chen Br che werden subtrahiert, indem man den Hauptnenner bildet, anschlie end die Z hler subtrahiert und den Nenner beibeh lt 7 3 35 27 8. Beispiel: = =. 9 5 45 45 45. 5. Multiplikation von Br chen mit einer nat rlichen Zahl Br che werden mit einer nat rlichen Zahl multipliziert, indem man den Z hler mit der Zahl multipliziert.

2 3 3 7 21. Beispiel: 7 = =. 5 5 5. 6. Multiplikation von Br chen mit Br chen Br che werden mit Br chen multipliziert, indem man Z hler mit Z hler und Nenner mit Nenner multipliziert. 3 2 6 3. Beispiel: = gek rzt mit 2 ergibt dies 4 5 20 10. 7. Division von Br chen durch eine nat rliche Zahl Br che werden durch eine nat rliche Zahl dividiert, indem man den Nenner mit der Zahl multipliziert und den Z hler beibeh lt. 3 3 3. Beispiel: : 5 = =. 7 7 5 35. 8. Division eines Bruches durch einen Bruch Br che werden durch einen Bruch dividiert, indem man den ersten Bruch mit dem Kehrwert des zweiten Bruches multipliziert. 3 5 3 8 24. Beispiel: : = =. 7 8 7 5 35. Beim Bruchrechnen ist immer darauf zu achten, dass das Ergebnis gek rzt werden muss, so lange, bis es nicht mehr zu k rzen geht. Einteilung der Lernzeit mit Hausaufgaben Es wird eine Zeit von 1,5 Stunden zu Grunde gelegt.

3 60 min 30 min Hausaufgaben Lern- und bungszeit - Reihenfolge beachten - Vorbereitung Klassenarbeit - Pausen einlegen - Vokabeln lernen - Schulstoff in Bio, Ek , E, M, etc wiederholen - W rter schreiben .. Hausaufgaben 1. Ich beschaffe mir ein Hausaufgabenheft, in dem ich alle Hausaufgaben und alle Klassenarbeitstermine an dem Tag eintrage, zu dem ich die Aufgaben aufhabe, bzw. an dem ich die Klassenarbeit schreibe 2. Ich lerne nicht gleich nach dem Essen, sondern warte ca 20 min, bis ich mit meinen Hausaufgaben oder dem Lernen beginne. 3. In der Zwischenzeit erhole ich mich von der Schule, vom Busfahren/Heimweg, vom Essen .. 4. Ich kann auch abends lernen. Nur darf ich mich dann nicht vom Fernsehen, der Unruhe .. ablenken lassen 5. Bevor ich mit den Hausaufgaben /Lernen beginne, mache ich eine kurze Entspannungs bung, um meinen Kopf f r die Hausaufgaben/Lernen frei zu haben.

4 6. Zuerst lege ich die Reihenfolge der zu machenden Hausaufgaben fest. Ich fange mit dem Fach an, das mir am meisten Spa macht. 7. Wenn ich mit einem Fach beginne, suche ich mir zuerst einen leichten Stoff , : Vokabeln abschreiben, bevor ich mit den schwierigen Aufgaben anfange. 8. Nach ca 20 30 min oder wenn ich ein Fach fertig habe, lege ich eine kleine Pause von 3 . 5 min ein. In dieser kurzen Pause trinke ich etwas, bewege mich Kurz ( kinesiologische Bewegungen), h re Musik .. 9. Wenn ich bei den Hausaufgaben etwas nicht verstehe, frage ich entweder meine Mutter/mein Vater, einen meiner Geschwister oder einen Freund/eine Freundin. Ich kann aber auch am n chsten Tag den Lehrer/die Lehrerin fragen. 10. Die Hausaufgaben, die ich erledigt habe, hake ich in meinem Hausaufgabenheft ab. Tipps zum Helfen bei den Hausaufgaben und beim Lernen Grundvoraussetzung ist eine spannungsfreie Atmosph re.

5 Es sollte versucht werden, beim Unterst tzen die Ruhe zu bewahren Das Kind dort abholen, wo es steht. Keine gro en Vorw rfe wie du sollst, du kannst, du musst . Dies kann zu einer Blockade des Kindes f hren, zu einer Abwehrhaltung. Die Unsicherheiten des Kindes bei verschiedenen Lerninhalten zuerst akzeptieren. Nachfragen, das Kind erz hlen lassen was es genau nicht kann, wo im Moment seine Schwierigkeiten liegen. Das Kind sollte erz hlen, kein Kommentar von seitens der Eltern dazu. Helfen hei t, Kind unterst tzen, nicht die Hausaufgaben machen . Daraufhin arbeiten , dass das Kind lernt, die Hausaufgaben selbstst ndig zu erledigen. Die Eltern sollten eher Berater als Lehrer sein. Sollte in einem Fach schwerwiegende Probleme auftauchen, diese zuerst einmal akzeptieren und ber Fragen herausfinden, wie stark diese Probleme sind.

6 Auch hier ist es sehr wichtig, dass das Kind erz hlt. Gegebenenfalls Lehrer oder Beartungslehrer einschalten. Eine M glichkeit, das Kind dazu zu bringen, Hausaufgaben zu machen oder zu lernen, sind Belohnungspunkte. Tipps zur Vorbereitung auf Klassenarbeiten 1. Wenn ich den Termin der Klassenarbeit erfahre, trage ich ihn sofort in mein Hausaufgabenheft ein und zwar an dem Tag, an dem ich die Arbeit schreibe. 2. Zuerst verteile ich den Lernstoff auf mehrere Tage ( siehe Schema der Einteilung der Lernzeit). So kann ich viel ruhiger den Lernstoff lernen. 3. Am Tag vor der Arbeit wiederhole ich nur das Gelernte. 4. Ich frage jemanden aus der Familie, ob er/sie mich abh rt. 5. Am Morgen vor der Klassenarbeit, auf dem Schulweg und in der Klasse werde ich nicht mehr ber der Stoff der Klassenarbeit reden. 6. Ich sage zu mir: Ich habe alles gelernt und beim Abh ren alles gekonnt!

7 Also kann mir bei der Arbeit auch nichts passieren. Ich schaffe dies schon! . 7. Wenn die Arbeit ausgeteilt ist, lese ich mir in Ruhe die Aufgabenstellungen durch. 8. Ich berlege, welche Aufgaben/Fragen f r mich die einfachsten sind und lege, sofern dies geht, die Reihenfolge der Aufgaben/Fragen fest, wobei ich mit der f r mich einfachsten Aufgabe/Frage beginne. 9. Wenn ich w hrend der Arbeit nerv s werde, versuche ich mich zu beruhigen 4 Grundrechenarten a b c d e f Waagrecht Senkrecht a) 1234 + 2435 a) 788 394. d) 72 19 13 + 17 b) 348695 : 5. e) 333 3 c) 6641 + 358. f) 592 + 199 d) 1357 : 23. g) 46352 1375 f) 56 85 4683. i) 54308 0 h) 1447 5. j) 2744 : 7 k) 239 + 3077. k) 36 8 : 9 l) 77 12. l) 23 + 76 n) 36 7 + 282. m) 15 7 + 248 o) 1512 : 27. o) 58974 3657 p) 639 : 9. q) 34 14. r) 45639 : 99. 1. 2. 3. 4. 5.

8 6. 7. In den umrandeten Feldern muss immer ein I stehen. 1) Ein Land, welches auch die gr ne Insel genannt wird 2) Auf welchen Gegenstand stellt man die Teller? (Mehrzahl). 3) Was bedeutet das Wort ABI ? 4) Wenn man krank ist, muss man manchmal .. nehmen 5) Wenn man sich in einen Finger schneidet, hat man einen .. 6) Jedes Lied hat eine .. 7) Das Hauptwort zu malen . Aus welchen Einzelteilen besteht jeder Buchstabe? A. B. D. E. F. H. K. L. M. N. P. Q. R. T. V. W. X. Y. Z. Fremdw rter in der deutschen Grammatik Adjektiv Eigenschaftswort (klein, gro , bunt, sch n, laut, ..). Adverb Umstandswort, Lagewort (links, rechts, oft, deshalb, daher, ..). Substantiv Hauptwort, Namenswort Verb Zeitwort, Tunwort, T tigkeitswort Vokal Selbstlaut (a,e,i,o,u). Nominativ 1. Fall Genitiv 2. Fall, Wesfall Dativ 3. Fall, Wemfall Akkusativ 4.

9 Fall, Wenfall Pronomen F rwort Demonstrativpronomen hinweisendes F rwort Indefinitpronomen unbestimmtes F rwort Personalpronomen pers nliches F rwort Possessivpronomen besitzanzeigendes F rwort Relativpronomen bez gliches F rwort Interrogativpronomen Fragef rwort Reflexivpronomen r ckbez gliches F rwort Femininum weibliches Geschlecht Maskulinum m nnliches Geschlecht Neutrum s chliches Geschlecht Pr sens Gegenwart Imperfekt Vergangenheitsform Futur Zukunft Infinitiv Grundform Perfekt vollendete Gegenwart Plusquamperfekt Vorvergangenheit Positiv Grundform Komperativ 1. Steigerungsstufe Superlativ 2. Steigerungsstufe Konjunktion Bindewort (und, oder, dann, weil, ..). Konsonant Mitlaut ( t,r,z,..). Singular Einzahl ( Baum). Plural Mehrzahl (B ume). Pr position Verh ltniswort Rechtschreibhilfen und Rechtschreibregeln 1.

10 Artikel Ein Artikel ist ein Begleiter von Substantiven. Es gibt zwei Arten, den bestimmten und den unbestimmten Artikel. bestimmter Artikel: der (m nnlich), die (weiblich), das (s chlich);. Bezeichnung einer bestimmten Sache (der Baum, das Haus). unbestimmter Artikel: ein (m nnlich), eine (weiblich), ein (s chlich). Bezeichnung irgendeiner unbestimmten Sache (ein Baum, ein Haus). 2. Substantiv Substantive werden zur Bezeichnung von Dingen und Gegenst nden verwendet. Es wird von den bestimmten oder unbestimmten Artikeln begleitet. Diese zeigen auch das Geschlecht des Substantivs an. Ein Substantiv kann in verschiedenen F lle verwendet werden. Fall Artikel (m n., weibl.,, s chl.) Frage Nominativ der, die, das wer?, was? Genitiv des, der, des wessen? Dativ dem, der, dem wem? Akkusativ der, die, die wen?, was? Substantive k nnen sowohl im Singular als auch im Plural verwendet werden Substantive werden immer gro geschrieben.


Related search queries