Example: stock market

Sicherheitsdatenblatt Isopropanol - gsd …

Friedrich Scharr KGLiebknechtstra e 5070565 StuttgartDeutschland Telefon: +49 (0)711 7868-0 Telefax: +49 (0)711 7868-489e-Mail: ABSCHNITT 1: Bezeichnung des Stoffs beziehungsweise des Gemischs und des des StoffsIsopropanolRegistrierungsnummer (REACH)01-2119457558-25-xxxxEG-Nummer200 -661-7 CAS-Nummer67-63-0 Alternative Bezeichnung(en)IsopropylalkoholIPAI sopropanol identifizierte Verwendungen des Stoffs oder Gemischs und Verwendungen, vondenen abgeraten wirdRelevante identifizierte VerwendungenIndustrielle zum Lieferanten, der das Sicherheitsdatenblatt bereitstellte-Mail (sachkundige (Produktsicherheit) +49 (0)711 7868-417 Diese Nummer ist nur w hrend folgender Dienst-zeiten verf gbar: Mo - Do 06:30 - 15:00, Fr 06:30 -13:00 GiftnotzentraleLandNamePostleitzahl/OrtT elefonDeutschlandGiftinformation Freiburg79106 Freiburg imBreisgau+49 (0)761 19240 sterreichVergiftungsinformationszentrale Poisons Information Centre1090 Wien+43 (0)1 406 43 43 Sicherheitsdatenblattgem.)

Nach den Ergebnissen seiner Bewertung ist dieser Stoff weder ein PBT- noch ein vPvB-Stoff. Betroffenen nicht unbeaufsichtigt lassen. …

Tags:

  Sicherheitsdatenblatt

Information

Domain:

Source:

Link to this page:

Please notify us if you found a problem with this document:

Other abuse

Transcription of Sicherheitsdatenblatt Isopropanol - gsd …

1 Friedrich Scharr KGLiebknechtstra e 5070565 StuttgartDeutschland Telefon: +49 (0)711 7868-0 Telefax: +49 (0)711 7868-489e-Mail: ABSCHNITT 1: Bezeichnung des Stoffs beziehungsweise des Gemischs und des des StoffsIsopropanolRegistrierungsnummer (REACH)01-2119457558-25-xxxxEG-Nummer200 -661-7 CAS-Nummer67-63-0 Alternative Bezeichnung(en)IsopropylalkoholIPAI sopropanol identifizierte Verwendungen des Stoffs oder Gemischs und Verwendungen, vondenen abgeraten wirdRelevante identifizierte VerwendungenIndustrielle zum Lieferanten, der das Sicherheitsdatenblatt bereitstellte-Mail (sachkundige (Produktsicherheit) +49 (0)711 7868-417 Diese Nummer ist nur w hrend folgender Dienst-zeiten verf gbar: Mo - Do 06:30 - 15:00, Fr 06:30 -13:00 GiftnotzentraleLandNamePostleitzahl/OrtT elefonDeutschlandGiftinformation Freiburg79106 Freiburg imBreisgau+49 (0)761 19240 sterreichVergiftungsinformationszentrale Poisons Information Centre1090 Wien+43 (0)1 406 43 43 Sicherheitsdatenblattgem.)

2 Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 (REACH)IsopropanolNummer der Fassung: der Erstellung: : deSeite: 1 / 15 Voller Wortlaut der Abk rzungen in ABSCHNITT 16. Produkt ist brennbar und kann durch potenzielle Z ndquellen entz ndet werden. Nach den Ergebnissen seiner Bewertung ist dieser Stoff weder ein PBT- noch ein vPvB-Stoff. ohne Bedeutung ABSCHNITT 2: M gliche des Stoffs oder GemischsEinstufung gem Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 (CLP)GefahrenklasseKategorieGefahrenklas se und -kategorieGefahrenhin-weisentz ndbare Fl ssigkeiten2 Flam. Liq. 2H225schwere Augensch digung/Augenreizung2 Eye Irrit. 2H319 Spezifische Zielorgan-Toxizit t - einmalige Exposition (narkotisie-renden Wirkung, Schl frigkeit)3 STOT SE 3H336 Die wichtigsten sch dlichen physikalisch-chemischen Wirkungen, Wirkungen auf die menschlicheGesundheit und die UmweltZus tzliche gem Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 (CLP)- SignalwortGefahr- PiktogrammeGHS02, GHS07 - GefahrenhinweiseH225Fl ssigkeit und Dampf leicht entz schwere Schl frigkeit und Benommenheit SicherheitshinweiseP210 Von Hitze, hei en Oberfl chen, Funken, offenen Flammen sowie anderen Z ndquellenartenfernhalten.

3 Nicht +P351+P338 BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: einige Minuten lang behutsam mit Wasser sp len. Eventuellvorhandene Kontaktlinsen nach M glichkeit entfernen. Weiter aussp Unwohlsein GIFTINFORMATIONSZENTRUM/Arzt +P378 Bei Brand: Sand, Kohlendioxid oder Pulverl schmittel zum L schen +P233An einem gut bel fteten Ort aufbewahren. Beh lter dicht verschlossen +P235An einem gut bel fteten Ort aufbewahren. K hl lter industrieller Verbrennungsanlage zuf GefahrenSicherheitsdatenblattgem. Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 (REACH)IsopropanolNummer der Fassung: der Erstellung: : deSeite: 2 / 15 Nach den Ergebnissen seiner Bewertung ist dieser Stoff weder ein PBT- noch ein vPvB-Stoff. Betroffenen nicht unbeaufsichtigt lassen. Verungl ckten aus der Gefahrenzone entfernen. Beschmutzte, getr nkteKleidung sofort ausziehen. Bei Auftreten von Beschwerden oder in Zweifelsf llen rztlichen Rat einholen. Bei Be-wusstlosigkeit stabile Seitenlage anwenden und nichts ber den Mund verabreichen.

4 Selbstschutz des Ersthelfers. Bei unregelm iger Atmung oder Atemstillstand sofort rztlichen Beistand suchen und Erste-Hilfe-Ma nahmen einlei-ten. F r Frischluft sorgen. Mit viel Wasser und Seife waschen. Eventuell vorhandene Kontaktlinsen nach M glichkeit entfernen. Weiter aussp len. Augenlider ge ffnet halten undmindestens 10 Minuten lang reichlich mit sauberem, flie endem Wasser sp len. Mund mit Wasser aussp len (nur wenn Verunfallter bei Bewusstsein ist). KEIN Erbrechen herbeif hren. Arzt anrufen. Narkotisierende Wirkungen. Atembeschwerden. Kopfschmerzen. Schwindel. Nachtr gliche Beobachtung auf Pneumonie und Lungen dem. Kreislauf berwachen. Spr hwasser, Alkoholbest ndiger Schaum, BC-Pulver, Kohlendioxid (CO2) Wasser im Vollstrahl Ergebnisse der PBT- und vPvB-BeurteilungABSCHNITT 3: Zusammensetzung/Angaben zu 4: Erste-Hilfe-Ma der Erste-Hilfe-Ma nahmenAllgemeine AnmerkungenNach InhalationNach Kontakt mit der HautNach Ber hrung mit den AugenNach Aufnahme durch akute und verz gert auftretende Symptome und auf rztliche Soforthilfe oder SpezialbehandlungABSCHNITT 5: Ma nahmen zur Brandbek schmittelGeeignete L schmittelUngeeignete L schmittelSicherheitsdatenblattgem.

5 Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 (REACH)IsopropanolNummer der Fassung: der Erstellung: : deSeite: 3 / 15 Bei unzureichender Bel ftung und/oder bei Gebrauch Bildung explosionsf higer/leichtentz ndlicher Dampf-/Luft-Gemische m glich. L semitteld mpfe sind schwerer als Luft und breiten sich ber dem Boden aus. Mit dem Vorhan-densein von brennbaren Stoffen oder Gemischen ist in Bereichen zu rechnen, die von der L ftung nicht erfasst sind, unbel ftete tief liegende Bereiche, wie Gruben, Kan le, Keller und Sch chte. Gefahr des Berstens des Beh lters. Kohlenmonoxid (CO), Kohlendioxid (CO2) Explosions- und Brandgase nicht einatmen. L schma nahmen auf die Umgebung abstimmen. L schwasser nicht inKan le und Gew sser gelangen lassen. Kontaminiertes L schwasser getrennt sammeln. Brandbek mpfung mit bli-chen Vorsichtsma nahmen aus angemessener Entfernung. Personen in Sicherheit bringen. Bei Einwirkungen von D mpfen, St uben, Aerosolen und Gasen ist ein Atemschutzger t zu tragen.

6 Sicherstellen einerausreichenden Bel ftung. Das Eindringen in die Kanalisation oder in Oberfl chen- und Grundwasser verhindern. Verunreinigtes Waschwasserzur ckhalten und entsorgen. Abdecken der Kanalisationen Mit saugf higem Material ( Lappen, Vlies) aufwischen. Versch ttete Mengen aufnehmen. S gemehl. Kieselgur(Diatomit). Sand. Universalbinder. Einsatz adsorbierender Materialien. In geeigneten Beh ltern zur Entsorgung bringen. Den betroffenen Bereich bel ften. Gef hrliche Verbrennungsprodukte: siehe Abschnitt 5. Pers nliche Schutzausr stung: siehe Abschnitt 8. Unvertr gliche Materialien: siehe Abschnitt 10. Angaben zur Entsorgung: siehe Abschnitt 13. vom Stoff oder Gemisch ausgehende GefahrenGef hrliche f r die Brandbek mpfungABSCHNITT 6: Ma nahmen bei unbeabsichtigter Vorsichtsma nahmen, Schutzausr stungen und in Notf llenanzuwendende VerfahrenNicht f r Notf lle geschultes PersonalEinsatzkr und Material f r R ckhaltung und ReinigungHinweise wie versch ttete Materialien an der Ausbreitung gehindert werden k nnenHinweise wie die Reinigung im Fall von Versch tten erfolgen kannGeeignete R ckhaltetechnikenWeitere Angaben betreffend Versch tten und auf andere AbschnitteSicherheitsdatenblattgem.

7 Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 (REACH)IsopropanolNummer der Fassung: der Erstellung: : deSeite: 4 / 15 Verwendung einer rtlichen und generellen L ftung. Vermeiden von Z ndquellen. Von Z ndquellen fernhalten -Nicht rauchen. Ma nahmen gegen elektrostatische Entladungen treffen. Nur in gut gel fteten Bereichen verwenden. Wegen Explosionsgefahr Eindringen der D mpfe in Keller, Kanalisation und Gruben verhindern. Beh lter und zu be-f llende Anlage erden. Explosionsgesch tzte elektrische Ger te/L ftungsanlagen/Beleuchtungsanlagen verwenden. Nur funkenfreies Werkzeug verwenden. Mit dem Vorhandensein von brennbaren Stoffen oder Gemischen ist in Bereichen zu rechnen, die von der L ftungnicht erfasst sind, unbel ftete tief liegende Bereiche, wie Gruben, Kan le, Keller und Sch chte. D mpfe sindschwerer als Luft, breiten sich am Boden aus und bilden mit Luft ein explosionsf higes Gemisch. D mpfe k nnen zu-sammen mit Luft ein explosives Gemisch bilden.

8 Nach Gebrauch die H nde waschen. In Bereichen, in denen gearbeitet wird, nicht essen, trinken und rauchen. Vordem Betreten von Bereichen, in denen gegessen wird, kontaminierte Kleidung und Schutzausr stung ablegen. Bewahren Sie Speisen und Getr nke nicht zusammen mit Chemikalien auf. Benutzen Sie f r Chemikalien keine Gef - e, die blicherweise f r die Aufnahme von Lebensmitteln bestimmt sind. Von Nahrungsmitteln, Getr nken und Fut-termitteln fernhalten. Beh lter dicht geschlossen an einem gut gel fteten Ort aufbewahren. Verwendung einer rtlichen und generellenL ftung. K hl halten. Vor Sonnenbestrahlung sch tzen. Von Z ndquellen fernhalten - Nicht rauchen. Von Hitze, hei en Oberfl chen, Funken, offenen Flammen sowie ande-ren Z ndquellenarten fernhalten. Nicht rauchen. Ma nahmen gegen elektrostatische Entladungen treffen. Vor Son-nenbestrahlung sch tzen. Verwendung einer rtlichen und generellen L ftung. Beh lter und zu bef llende Anlage erden.

9 Es d rfen nur zugelassene Verpackungen ( gem ADR) verwendet werden. F r einen allgemeinen berblick siehe Abschnitt 16. ABSCHNITT 7: Handhabung und nahmen zur sicheren HandhabungEmpfehlungen- Ma nahmen zur Verhinderung von Br nden sowie von Aerosol- und Staubbildung- spezifische Hinweise/AngabenHinweise zur allgemeinen Hygiene am zur sicheren Lagerung unter Ber cksichtigung von Unvertr glichkeitenBegegnung von Risiken nachstehender Art- explosionsf hige Atmosph ren- durch Entz ndbarkeit bedingte Gefahren- Anforderungen an die Bel ftung- spezielle Anforderungen an Lagerr ume oder -beh lter- Empfohlene Lagerungstemperatur5 - 25 C- Lagerklasse gem TRGS 510, Deutschland3 (entz ndliche Fl ssigkeiten)- geeignete EndanwendungenSicherheitsdatenblattgem. Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 (REACH)IsopropanolNummer der Fassung: der Erstellung: : deSeite: 5 / 15 ABSCHNITT 8: Begrenzung und berwachung der Exposition/pers nliche Schutzausr berwachende ParameterGrenzwerte f r die berufsbedingte Exposition (Arbeitsplatzgrenzwerte) [ppm]SMW[mg/m ]KZW[ppm]KZW[mg/m ] 900 HinweisKZWK urzzeitwert (Grenzwert f r Kurzzeitexposition): Grenzwert der nicht berschritten werden soll, soweit nicht anders angegeben,auf eine Dauer von 15 Minuten bezogenSMWS chichtmittelwert (Grenzwert f r Langzeitexposition).

10 Zeitlich gewichteter Mittelwert, gemessen oder berechnet f r einen Be-zugszeitraum von acht StundenBiologische GrenzwerteLandArbeitsstoffParameterHin-w eisIdentifika-torWertQuelleCHPropan-2-ol AcetonBAT25 mg/lSUVACHP ropan-2-olAcetonBAT25 mg/lSUVADEP ropan-2-olAcetonBLV25 mg/lTRGS 903 DEPropan-2-olAcetonBLV25 mg/lTRGS 903F r die menschliche Gesundheit ma gebliche WerteRelevante DNEL- und andere SchwellenwerteEndpunktSchwellen-wertSchu tzziel, Expositi-onswegVerwendung inExpositionsdauerDNEL888 mg/kgMensch, dermalArbeitnehmer (Industrie)chronisch - systemische Wir-kungenDNEL500 mg/m Mensch, inhalativArbeitnehmer (Industrie)chronisch - systemische Wir-kungenF r die Umwelt ma gebliche WerteRelevante PNEC- und andere SchwellenwerteEnd-punktSchwellen-wertOrg anismusUmweltkompartimentExpositionsdaue rPNEC140,9 mg/lWasserorganismenS wasserkurzzeitig (einmalig)PNEC140,9 mg/lWasserorganismenMeerwasserkurzzeitig (einmalig) mg/lWasserorganismenKl ranlage (STP)kurzzeitig (einmalig)PNEC552 mg/kgWasserorganismenS wassersedimentkurzzeitig (einmalig)PNEC552 mg/kgWasserorganismenMeeressedimentkurzz eitig (einmalig)PNEC160 mg/kgWasserorganismenWasserkurzzeitig (einmalig)PNEC28 mg/kgterrestrische OrganismenBodenkurzzeitig (einmalig)Sicherheitsdatenblattgem.


Related search queries