Example: stock market

Vergleichstabelle: Statine - Spital-Pharmazie Basel

datum : Seite: 1 von 9 G ltig ab: Autorisierte Kopie Nr.: 03 Bo Dokumentennummer: Vergleichstabelle Statine Liste Spital-Pharmazie Vergleichstabelle: Statine Pr fung und Genehmigung Funktion: Name: datum : Unterschrift: Autor S. Nussbaumer Leiter Klinikbetreuung Dr. H. Plagge Leiter Klinische Pharmazie D. Bornand Leiter Qualit tssicherung Dr. S. Deuster Historie und G ltigkeitsdauer Die vorliegende Liste ersetzt die Version LL0038-V03, g ltig ab: Diese Liste ist g ltig bis zur n chsten Revision, l ngstens jedoch bis 3 Jahre nach dem G ltigkeitsdatum gem ss Kopfzeile bergeordnete und Mitgeltende Dokumente Dokumenten-Nr.

Datum: 26.12.16 Seite: 3 von 9 Gültig ab Siehe Deckblatt Autorisierte Kopie Nr.: Siehe Deckblatt Dateiname: LL0038-V04.doc Vergleichstabelle Statine Liste Spital-Pharmazie

Tags:

  Datum

Information

Domain:

Source:

Link to this page:

Please notify us if you found a problem with this document:

Other abuse

Transcription of Vergleichstabelle: Statine - Spital-Pharmazie Basel

1 datum : Seite: 1 von 9 G ltig ab: Autorisierte Kopie Nr.: 03 Bo Dokumentennummer: Vergleichstabelle Statine Liste Spital-Pharmazie Vergleichstabelle: Statine Pr fung und Genehmigung Funktion: Name: datum : Unterschrift: Autor S. Nussbaumer Leiter Klinikbetreuung Dr. H. Plagge Leiter Klinische Pharmazie D. Bornand Leiter Qualit tssicherung Dr. S. Deuster Historie und G ltigkeitsdauer Die vorliegende Liste ersetzt die Version LL0038-V03, g ltig ab: Diese Liste ist g ltig bis zur n chsten Revision, l ngstens jedoch bis 3 Jahre nach dem G ltigkeitsdatum gem ss Kopfzeile bergeordnete und Mitgeltende Dokumente Dokumenten-Nr.

2 : Titel Ausgabedatum Arzneimittel-Kompendium der Schweiz 2016 RL0023-V05 Listen 10/2012 Verteiler Autorisierte Kopien gem ss Verteilerliste Informationskopien an: rzteschaft Pflegepersonal einzelne/mehrere/alle Stationen einer/mehrerer/aller Kliniken Bemerkung Nur die mit GROSSBUCHSTABEN geschriebenen Arzneimittel sind in der Arzneimittelliste gelistet und in der Spital-Pharmazie an Lager. datum : Seite: 2 von 9 G ltig ab: Siehe Deckblatt Autorisierte Kopie Nr.: Siehe Deckblatt Dokumentennummer: Vergleichstabelle Statine Liste Spital-Pharmazie Abk rzungsverzeichnis AML Arzneimittelliste KI Kontraindikation AUC Area under the curve NI Niereninsuffizienz BV Bioverf gbarkeit RetTab Retardtablette CL Clearance WS Wirkstoff d Tag Siehe oben h Stunde t1/2 Elim Eliminationshalbwertszeit Keine Angabe WW

3 Wechselwirkung Die Angaben dieser Liste wurden nach bestem Wissen zusammengetragen, es kann jedoch keine Garantie f r die Richtigkeit der Angaben bernommen werden. Copyright Spital-Pharmazie 2016 Diese Liste darf ohne ausdr ckliche Genehmigung des Autors nicht kopiert und in andere Websites oder Medien bernommen werden. datum : Seite: 3 von 9 G ltig ab Siehe Deckblatt Autorisierte Kopie Nr.: Siehe Deckblatt Dateiname: Vergleichstabelle Statine Liste Spital-Pharmazie ATORVASTATIN PFIZER SELIPRAN SIMVASTATIN MEPHA CRESTOR Lescol Livazo Wirkstoff in Salzform Atorvastatin-Calcium Trihydrat Pravastatin-Natrium Simvastatin Rosuvastatin-Calcium Fluvastatin-Natrium Pitavastatin-Calcium Darreichungsformen (oral) Filmtabletten 10 mg, 20 mg, 40 mg, 80 mg (80 mg nicht in AML) Tabletten 20 mg, 40 mg Lactabs 20 mg, 40 mg, 80 mg (80 mg nicht in AML) Tabletten 5 mg, 10 mg, 20mg (20 mg nicht in AML) Kapseln 20 mg,40 mg Retardtabletten 80 mg (alle nicht in AML) Filmtabletten 1 mg, 2 mg, 4 mg (alle nicht in AML) Teilbarkeit / Dosishalbierung 10 mg.

4 Nein (keine Bruchrille) 20 mg, 40 mg: ja (Bruchrille) 20 mg: ja (Bruchrille) 40 mg: nein (keine Bruchrille) 20 mg, 40 mg, 80 mg: ja (Bruchrille) Nein (keine Bruchrille) Nein (keine Bruchrille) Nein (keine Bruchrille)[13] in Wasser dispergierbar Ja. Achtung, Wirkstoff ist lichtempfindlich. [1,2] Ja. Achtung, Wirkstoff ist lichtempfindlich. Ja (nach Zerm rsern). Beim Dispergieren bleibt etwas R ckstand vom Film berzug, der aber nicht problematisch ist. Achtung, Wirkstoff ist lichtempfindlich. Ja Nein Nein [13] zerm rserbar / sondeng ngig Zerm rserbar und Sondeng ngig (innerhalb von 10 Minuten verabreichen) Die Stabilit t und Vertr glichkeit kann jedoch beeinflusst werden.

5 [2] Zerm rserbar und sondeng ngig (innerhalb von 10 Minuten verabreichen) Zerm rserbar und sondeng ngig (Sonde gut nachsp len) Zerm rserbar und sondeng ngig (innerhalb von 10 Minuten verabreichen) Nein Nein [13] Wirkstoff-identische Handelspr parate (Auswahl) Atorvastatin-Mepha Sortis Pravastatin Actavis Pravastatin Sandoz Simvastatin Actavis Zocor - Fluvastin-Mepha Fluvastatin Sandoz - Pharmakokinetik t Elimination 14 h 1,5-2 h 1,9 h 19 h 2,3 0,9 h 5,7 8,9 h Wirkdauer (h) Bioverf gbarkeit 14% 17% < 5% 20% 24% 51% datum : Seite: 4 von 9 G ltig ab Siehe Deckblatt Autorisierte Kopie Nr.

6 : Siehe Deckblatt Dateiname: Vergleichstabelle Statine Liste Spital-Pharmazie ATORVASTATIN PFIZER SELIPRAN SIMVASTATIN MEPHA CRESTOR Lescol Livazo Verz gerte Absorption mit Nahrung nein Ja, aber Wirkung auf die HMG-CoA-Reduktase wird dadurch nicht beeinflusst. Plasmaspiegel unabh ngig von Mahl-zeiten Mit der Mahlzeit werden kleinere Spitzenspiegel erreicht, aber die AUC wird nicht reduziert Einnahme unabh ngig von den Mahlzeiten m glich. Plasmaspiegel unabh ngig von Mahlzeiten Bei Einnahme mit fettreicher Mahlzeit wird die max. Plasmakonzentration um 43% reduziert, die AUC wird nur unwesentlich beeinflusst. Plasmaproteinbindung (%) 98% 50% [3] 95% [3] 90% [3] >98% [3] >99% Vd (L/kg) 381 L 0,5 L/kg 134 L [4] 330 L 133 L Clearance Cl-tot.

7 (L/h) Nicht relevant Nicht relevant Nicht relevant Nicht relevant Nicht relevant 43,4 L/h Art der Elimination (Q0) bili r ber F ces (70%) und Urin (20%) ber F ces (60%) und Urin (13%) ber F ces (90%) und Urin (10%) ber F ces (93%) und Urin (6%) ber F ces (79%) und Urin (15%) [11] Prodrug Nein Nein [3] Ja [3] Nein [3] Nein [3] Nein Metabolisierung CYP3A4 Nicht ber CYP450-System [3] CYP3A4 [3] Nur zu 10% metabolisiert, ber CYP2C9 [5] Mehrere CYP450 Abbauwege [3] Haupts chlich ber UGT1A3 und UGT2B7; minimal ber CYP450-System: CYP2C9 und CYP2C8 Slow-Metabolizer AUC ist bei Asiaten etwa doppelt so hoch wie bei Kaukasiern.

8 Asiaten: Anfangsdosis 5mg, 40mg kontraindiziert Aktive Metaboliten ja Ja, aber Hauptmetabolit nur schwach wirksam ja Ja, aber Hauptmetabolit nur schwach wirksam ja Ja, Hauptmetabolit jedoch inaktiv First-Pass Effekt Ja (ausgepr gt) [6] Ja [7] Ja (ausgepr gt) Ja [8] Ja [9] Ja [13] datum : Seite: 5 von 9 G ltig ab Siehe Deckblatt Autorisierte Kopie Nr.: Siehe Deckblatt Dateiname: Vergleichstabelle Statine Liste Spital-Pharmazie ATORVASTATIN PFIZER SELIPRAN SIMVASTATIN MEPHA CRESTOR Lescol Livazo Klinische Daten Wirkmechanismus Senkung der Cholesterinsynthese in der Leber durch kompetitive Hemmung der HMG-CoA-Reduktase Indikationen Reduktion von Gesamt/LDL-Cholesterin, Apolipoprotein B, Triglyzeriden.

9 Prim re Hypercholesterin mie prim re Hypercholesterin mie Reduktion von Gesamt/LDL-Cholesterin, Apolipoprotein B, Triglyzeriden bei: prim rer Hypercholesterin mie prim re Hypercholesterin mie Reduktion von Gesamt/LDL-Cholesterin, Apolipoprotein B, Triglyzeriden: prim re Hypercholesterin mie Reduktion von Gesamt/LDL-Cholesterin bei prim rer Hypercholesterin mie Hyperlipid mien (Mischformen) kombinierte Hyperlipid mie Hyperlipid mien (Mischformen) Hyperlipid mien (Mischformen) kombinierte Hyperlipid mie kombinierte (gemischter) Dyslipid mie famili re, heterozygote Hypercholesterin mie famili re, heterozygote Hypercholesterin mie famili re, heterozygote Hypercholesterin mie famili re, heterozygote Hypercholesterin mie famili re, heterozygote Hypercholesterin mie famili re, homozygote Hypercholesterin mie (Adjuvans) famili re, homozygote Hypercholesterin mie (Adjuvans) famili re, homozygote Hypercholesterin mie Prophylaxe von kardiovaskul ren Ereignisse bei hohem Risiko f r ein erstes kardiovaskul res Ereignis (adjuvante Prophylaxe)

10 Koronare Herzkrankheit bei Hypercholesterin mie nach Versagen von di tetischen Massnahmen; Sekund rprophylaxe nach Myokardinfarkt bzw. Status nach Hospitalisation wegen instabiler Angina pectoris bei normalem bzw. leicht erh htem Serumcholesterinspiegel Bei Patienten mit hohem Risiko f r eine koronaren Herzkrankheit (mit oder ohne Hyper-cholesterin mie) inkl. Patienten mit Diabetes, zerebrovaskul rer oder peripherer Gef sserkrankung oder mit bestehender Herzkrankheit zur Risikoreduktion von kardiovaskul ren Ereignissen Risikoverminderung von kardiovaskul ren Ereignissen bei Erwachsenen (M nner ab 50 J, Frauen ab 60 J) mit normalem LDL-Cholesterin-spiegel, aber erh htem hsCRP und mind. 1 kardiovasku ren Risikofaktor in der Anamnese koronare Herzkrankheit: Risikoreduktion einer erneuten perkutanen koronaren Intervention datum : Seite: 6 von 9 G ltig ab Siehe Deckblatt Autorisierte Kopie Nr.


Related search queries