Example: bankruptcy

Handschutz - BVH

18 FACHBEITR GEHandschutz 444sicher ist sicher Arbeitsschutz aktuell 444 1 2007 Korrekte kennzeichnung von SchutzhandschuhenTeil 1: Allgemeines und ChemikalienschutzhandschuheIn der Praxis werden allzu oft Schutzhandschuhe eingesetzt, die entweder unzureichend oder falsch gekennzeichnet sind. Die korrekte kennzeichnung von Schutzhandschuhen ist in den entsprechenden Normen klar geregelt und kann als ein Ma stab f r das Know-how und den Service des Herstellers gewertet werden, da er sich mit den gesetzlichen Vorgaben besch ftigt hat und sich damit auskennt.

18 FACHBEITRÄGE Handschutz 444 sicher ist sicher – Arbeitsschutz aktuell 444 1 · 2007 Korrekte Kennzeichnung – von Schutzhandschuhen Teil 1: Allgemeines und Chemikalienschutzhandschuhe

Tags:

  Kennzeichnung

Information

Domain:

Source:

Link to this page:

Please notify us if you found a problem with this document:

Other abuse

Transcription of Handschutz - BVH

1 18 FACHBEITR GEHandschutz 444sicher ist sicher Arbeitsschutz aktuell 444 1 2007 Korrekte kennzeichnung von SchutzhandschuhenTeil 1: Allgemeines und ChemikalienschutzhandschuheIn der Praxis werden allzu oft Schutzhandschuhe eingesetzt, die entweder unzureichend oder falsch gekennzeichnet sind. Die korrekte kennzeichnung von Schutzhandschuhen ist in den entsprechenden Normen klar geregelt und kann als ein Ma stab f r das Know-how und den Service des Herstellers gewertet werden, da er sich mit den gesetzlichen Vorgaben besch ftigt hat und sich damit auskennt.

2 Gerne berichten wir daher, welche Angaben auf Schutzhandschuhen enthalten sein m zur kennzeichnung von SchutzhandschuhenDie grunds tzlichen Anforderungen an die Kennzeich-nung von Schutzhandschuhen wie auch die Pikto-gramme sind in der DIN EN 420 beschrieben. Dies ist eine Grundnorm, die sich nicht mit den sch tzenden Eigenschaften von Handschuhen befasst, sondern nur zusammen mit den spezifischen Normen f r Schutz-handschuhe anzuwenden ist. Danach muss jeder Schutzhandschuh mit folgenden Angaben gekennzeich-net sein:j Name, Handelsmarke oder andere Erkennungsmerk-male des Herstellers oder seines bevollm chtigten Repr sentanten;j Handschuhbezeichnung (Handelsname oder Code, der dem Anwender die eindeutige Identifizierung des Produkts innerhalb des Sortiments des Herstel-lers oder bevollm chtigten Repr sentanten erlaubt);j Gr enbezeichnung.

3 J falls erforderlich, Angabe des Piktogramm darf nur angegeben werden, wenn der Handschuh die Mindestanforderungen der entsprechen-den spezifischen Norm erf llt. Entspricht der Hand-schuh mehreren spezifischen Europ ischen Normen, sind alle entsprechenden Piktogramme zusammen mit der Nummer der zugeh rigen spezifischen Norm und den Leistungsstufen anzugeben. Die Leistungsstufen m ssen immer in der Reihenfolge angef hrt werden, die in der entsprechenden Norm festgelegt kennzeichnung muss deutlich sichtbar, lesbar und ber die vorhersehbare Gebrauchszeit unausl sch-bar angebracht sein.

4 Kennzeichnungen oder Aufschriften, die zu Verwechslungen mit den obigen Kennzeichnun-gen f hren k nnen, d rfen nicht angebracht die kennzeichnung auf dem Handschuh im Hinblick auf die Produkteigenschaften nicht m glich ist, ist sie auf der Verpackung kennzeichnung mit Piktogrammen allein gen gt nicht den Anforderungen an umfangreiche Informa-tion des Anwenders zur Schutzwirkung. Es muss daher durch Hinzuf gen des Piktogramms i f r Information zusammen mit den f r die Schutzwirkung notwendi-gen Piktogrammen deutlich gemacht werden, dass zu-s tzliche Informationen gelesen werden m Pflegeanweisungen angegeben sind, sind die in den spezifischen Normen aufgef hrten relevanten Pr fungen an den Handschuhen durchzuf hren, bevor und nachdem sie der h chsten empfohlenen Anzahl von Reinigungen unterzogen worden sind.

5 Pflegesymbole nach EN 23758 und Anzahl der Reinigungsvorg nge sind erforderlich, m ssen die elektrostatischen Ei-genschaften nach dem entsprechenden Pr fverfahren in EN 1149-1, EN 1149-2 oder prEN 1149-3:2001 gepr ft werden. Au erdem ist ein Warnhinweis anzugeben, dass alle Kleidung und Schuhe unter Ber cksichtigung elektrostatischer Risiken konstruiert sein m ssen. Pik-togramme f r elektrostatische Eigenschaften d rfen nicht mehr verwendet von ChemikalienschutzhandschuhenDie Anforderungen an Chemikalienschutzhandschuhe sind in der En 374 fixiert.

6 Diese besteht aus 3 Teilen. Teil 1 der EN 374 legt die grunds tzlichen Voraussetzun-gen f r Chemikalienschutzhandschuhe fest, w hrend Teil 2 und Teil 3 Pr fbedingungen f r Penetration und Permeation m ssen als grund-legendes Kriterium dicht gegen ber Fl ssigkeiten und Luft sein. Die beiden Pr fverfahren dazu sind in der EN 374-2 beschrieben (Luft-Leck-Test, bzw. Wasser-Leck-Test). Beide Pr fungen m ssen bestanden werden. Sollte eine Pr fung nicht durchf hrbar sein, muss der Grund angegeben der Handschuh fl ssigkeitsdicht und erreicht er mindestens der Stufe 2 bei der Pr fung gegen Penetra-tion nach Anhang A der EN 374-2 (AQL < 1,5), so gilt er als best ndig gegen ber Mikroorganismen und darf das Piktogramm Schutz vor bakteriologischer Kontamina-tion tragen.

7 Er ist damit jedoch noch kein Chemikalienschutz-handschuh. Dazu muss die Pr fung nach EN 374-3 durchgef hrt und bestanden werden. Laut EN 374-1 wird ein Handschuh als best ndig gegen Chemikalien ange-sehen, wenn ein Schutzindex von mindestens Klasse 2 (Durchbruchzeit mind. 30 min.) bei 3 im Anhang der Norm festgelegten Pr fchemikalien erhalten wird. 191 2007 444 sicher ist sicher Arbeitsschutz aktuellWird dieser Schutzlevel erreicht, so kann der Schutz-handschuh das Piktogramm Erlenmeyerkolben tra-gen.

8 Dem Piktogramm m ssen die Pr fnorm sowie die Buchstaben f r die gepr ften Chemikalien hinzugef gt in der aktuellen Version der EN 374 vorgegebe-nen Pr fchemikalien sind Vertreter von h ufig einge-setzten Stoffklassen. Es wurde bewusst eine f r jede Stoffklasse kleine Molek lgr e gew hlt, da diese das Handschuhmaterial schneller durchdringen k nnen, als deren h here Homologe und damit f r die jeweilige Stoffgruppe den worst case darstellen. Die Pr fungen werden unter stabilen Laborbedingungen durchgef hrt.

9 Wird der Schutzlevel der Klasse 2 bei keiner der 3 aus der Liste ausgew hlten Schutzhandschuhe erreicht, so erh lt der Schutzhandschuh das Piktogramm Becherglas stellvertretend f r eingeschr nkten oder geringen Chemikalienschutz. Gleichzeitig ist das Piktogramm i f r Information anzugeben, damit der Anwender wei , dass die Herstellerinformation gelesen werden muss, bevor der Handschuh zum Einsatz mit dem Becherglas gekennzeichneter Hand-schuh muss jedoch nicht unbedingt einen geringeren Schutz bieten, als ein mit dem Erlenmeyerkolben verse-henen Handschuh.

10 Vielmehr geht es darum, durch die Beschreibung der T tigkeit, der Art und des Umfangs des Kontaktes mit einer Chemikalie den am sinnvollsten sch tzenden Handschuh, der gleichzeitig auch einen individuell angepassten Tragekomfort wie auch das op-timale Preis-Leistungsverh ltnis bietet, zu ermitteln. Be-tr gt beispielsweise die Kontaktzeit zu einer Chemika-lie nur 20 Minuten, so muss kein Schutzhandschuh mit Level 2 (mindestens 30 Minuten) eingesetzt tats chliche Dauer des Schutzes am Arbeitsplatz kann und wird von diesem Schutzindex abweichen.


Related search queries