Example: biology

Richtlinie über brandschutztechnische …

II A 4 Anhang B Richtlinie ber brandschutztechnische anforderungen an L ftungsanlagen (L ftungsanlagen- Richtlinie L AR) 1) - Fassung August 2006 - Inhalts bersicht 1 Geltungsbereich 2 Begriffe 3 anforderungen an das Brandverhalten von Baustoffen Grundlegende anforderungen Verwendung brennbarer Baustoffe L ftungsleitungen Beschichtungen und Bekleidungen sowie D mmschichten Lokal begrenzte Baustoffe und kleine Bauteile von L ftungsanlagen brige Bauteile und Einrichtungen von L ftungsanlagen 4 anforderungen an den Feuerwiderstand von L ftungsleitungen und Absperrvorrichtungen von L ftungsanlagen 5 anforderungen an die Installation von L ftungsleitungen Auswahl und Anordnung

3 1 Geltungsbereich Diese Richtlinie gilt für den Brandschutz von Lüftungsanlagen, an die Anforderungen nach § 41 der Landesbauordnung …

Tags:

  Anforderungen, Brandschutztechnische

Information

Domain:

Source:

Link to this page:

Please notify us if you found a problem with this document:

Other abuse

Transcription of Richtlinie über brandschutztechnische …

1 II A 4 Anhang B Richtlinie ber brandschutztechnische anforderungen an L ftungsanlagen (L ftungsanlagen- Richtlinie L AR) 1) - Fassung August 2006 - Inhalts bersicht 1 Geltungsbereich 2 Begriffe 3 anforderungen an das Brandverhalten von Baustoffen Grundlegende anforderungen Verwendung brennbarer Baustoffe L ftungsleitungen Beschichtungen und Bekleidungen sowie D mmschichten Lokal begrenzte Baustoffe und kleine Bauteile von L ftungsanlagen brige Bauteile und Einrichtungen von L ftungsanlagen 4 anforderungen an den Feuerwiderstand von L ftungsleitungen und Absperrvorrichtungen von L ftungsanlagen 5 anforderungen an die Installation von L ftungsleitungen Auswahl und Anordnung

2 Der Bauteile L ftungsleitungen mit erh hter Brand-, Explosions- oder Verschmutzungsgefahr M ndungen von Au enluft- und Fortluftleitungen Zuluftanlagen Umluftanlagen L ftungsleitungen und andere Installationen Verlegung von L ftungsleitungen Alle Leitungsabschnitte Begrenzung von Kr ften Durchf hrung durch feuerwiderstandsf hige, raumabschlie ende Bauteile 1 Die Verpflichtungen aus der Richtlinie 98/34/EG des Europ ischen Parlaments und des Rates vom 22. Juni 1998 ber ein Informationsverfahren auf dem Gebiet der Normen und technischen Vorschriften und der Vorschriften f r die Dienste der Informationsgesellschaft (Abl.)

3 EG Nr. L 204 S. 37), ge ndert durch die Richtlinie 98/48/EG des Europ ischen Parlamentes und des Rates vom 20. Juli 1998 (Abl. EG Nr. L 217 S. 18), sind beachtet worden. Abst nde zu brennbaren Baustoffen Leitungsabschnitte, die feuerwiderstandsf hig sein m ssen Leitungen im Freien L ftungsleitungen oberhalb von Unterdecken Brandschutz im Dachraum 6 Einrichtungen zur Luftaufbereitung und L ftungszentralen Lufterhitzer Filtermedien, Kontaktbefeuchter und Tropfenabscheider W rmer ckgewinnungsanlagen L ftungszentralen f r Ventilatoren und Luftaufbereitungseinrichtungen Grundlegende Anforderung Bauteile.

4 Fu b den und ffnungen der L ftungszentralen Ausg nge von L ftungszentralen L ftungsleitungen in L ftungszentralen 7 Besondere Bestimmungen f r L ftungsanlagen nach DIN 18017-3:1990-08 8 Abluftleitungen von gewerblichen oder vergleichbaren K chen, ausgenommen Kaltk chen Baustoffe und Feuerwiderstandsf higkeit der Abluftleitungen Ventilatoren Fettdichtheit der Abluftleitungen Vermeidung von Verschmutzungen; Reinigungs ffnungen 9 Gemeinsame Abf hrung von K chenabluft und Abgas aus Feuerst tten Grundlegende anforderungen K chenabluft und Abgas aus Feuerst tten f r gasf rmige Brennstoffe K chenabluft und Abgas aus Kochger ten f r feste Brennstoffe 10 anforderungen an L ftungsanlagen in Sonderbauten Anhang: Schematische Darstellungen 3 1 Geltungsbereich Diese Richtlinie gilt f r den Brandschutz von L ftungsanlagen, an die anforderungen nach 41 der Landesbauordnung Mecklenburg-Vorpommern gestellt werden.

5 Sie gilt nicht f r mit Luft arbeitende Transportanlagen (z. B. Sp neabsaugung, Rohrpostanlagen). Die erforderlichen Verwendbarkeitsnachweise f r Bauprodukte oder Anwendbarkeitsnachweise f r Bauarten, die zur Errichtung von L ftungsanlagen verwendet werden, richten sich nach den Regelun-gen des 17 ff der Landesbauordnung Mecklenburg-Vorpommern den Bauregellisten1 in der jeweils geltenden Fassung. Die Zuordnung gleichwertiger europ ischer Klassifizierungen zu den nati-onalen anforderungen an die Feuerwiderstandsf higkeit ist in den Bauregellisten bestimmt. 2 Begriffe L ftungsanlagen im Sinne dieser Richtlinie sind auch Klimaanlagen, raumlufttechnische Anlagen und Warmluftheizungen.

6 L ftungsanlagen bestehen aus L ftungsleitungen und allen zu ihrer Funktion erforderlichen Bauteilen und Einrichtungen. L ftungsleitungen bestehen aus allen von Luft durchstr mten Bauteilen, wie L ftungsrohren, -formst cken, -sch chten und -kan len, Schalld mpfern, Ventilatoren, Luftaufbereitungseinrichtungen, Absperrvorrich-tungen gegen die bertragung von Feuer und Rauch (Brandschutzklappen) und Absperrvorrichtungen gegen Rauch bertragung (Rauchschutzklappen) sowie aus ihren Verbindungen, Befestigungen, D mm-schichten, brandschutztechnischen Ummantelungen, Dampfsperren, Folien, Beschichtungen und Beklei-dungen. 3 anforderungen an das Brandverhalten von Baustoffen Grundlegende anforderungen Gem 41 Abs.

7 2 der Landesbauordnung Mecklenburg-Vorpommern m ssen L ftungsleitungen sowie deren Bekleidungen und D mmstoffe aus nichtbrennbaren Baustoffen bestehen. Brennbare Baustoffe sind zul ssig, wenn ein Beitrag der L ftungsleitung zur Brandentstehung und Brandweiter-leitung nicht zu bef rchten ist. Bei der Kombination von Baustoffen ist auf die Verbundwirkung gem den Hinweisen in den Ver-wendbarkeitsnachweisen zu achten. Verwendung brennbarer Baustoffe L ftungsleitungen Die Verwendung schwerentflammbarer Baustoffe ist zul ssig f r 1. L ftungsleitungen, die nicht durch Bauteile hindurchgef hrt werden, f r die eine Feuerwider-standsf higkeit aus Gr nden des Raumabschlusses vorgeschrieben ist, 2.

8 L ftungsleitungen mit Brandschutzklappen am Durchtritt durch Bauteile, f r die eine Feuerwi-derstandsf higkeit aus Gr nden des Raumabschlusses vorgeschrieben ist; die Brandschutz- 1 Mitteilungen des Deutschen Instituts f r Bautechnik zu den Bauregellisten A und B und Liste C in der jeweils geltenden Fassung, Vertrieb: Ernst & Sohn, Verlag f r Architektur und technische Wissenschaften GmbH & Co. KG, B hringstr. 10, 13086 Berlin, Kunden-/Leserservice: Wiley-VCH Kundenservice f r Ernst & Sohn, Boschstr. 12, 69469 Weinheim 4klappen m ssen mindestens feuerhemmend sein; die h heren anforderungen an die Feuerwi-derstandsf higkeit aufgrund der Abschnitte 4 bis 6 bleiben unber hrt oder 3.

9 L ftungsleitungen, die mindestens feuerhemmend sind (schwerentflammbare Baustoffe jedoch nur f r die innere Schale) sowie f r L ftungsleitungen, die in einem mindestens feuerhemmen-den Schacht verlegt sind; die h heren anforderungen an die Feuerwiderstandsf higkeit auf-grund der Abschnitte 4 bis 6 bleiben unber hrt. Abweichend von Satz 1 Nr. 1 und 2 sind brennbare Baustoffe nicht zul ssig f r L ftungsleitungen 1. in notwendigen Treppenr umen, in R umen zwischen den notwendigen Treppenr umen und den Ausg ngen ins Freie, in notwendigen Fluren, es sei denn, diese Leitungen sind mindes- tens feuerhemmend oder 2. ber Unterdecken, die tragende Bauteile brandschutztechnisch sch tzen m ssen.

10 Abweichend von Satz 1 Nr. 1 bis 3 sind brennbare Baustoffe nicht zul ssig f r L ftungsleitungen, in denen 1. Luft mit Temperaturen von mehr als 85 C gef rdert wird oder 2. sich im besonderen Ma e brennbare Stoffe ablagern k nnen ( Abluftleitungen f r gewerbli-che K chen, Rauml ftungsanlagen in holzverarbeitenden Betrieben). Beschichtungen und Bekleidungen sowie D mmschichten F r D mmschichten, Dampfsperren, Folien, Beschichtungen und Bekleidungen f r L ftungsleitungen gilt Abschnitt sinngem . Anstelle schwerentflammbarer Baustoffe d rfen f r Dampfsperren, Folien und Beschichtungen mit einer Dicke von nicht mehr als 0,5 mm Baustoffe verwendet werden, die im eingebauten Zustand normalentflammbar sind.


Related search queries